Herzlich willkommen im Philosophischen Café von Sinnsuchen.de!

Ihr Moderator ist Gregor Nottebom




 Zurück zur Homepage 


Ebene 1  (Hoch)Einträge: 9 | Aktuell: 3 - 1Neuer Eintrag
 
3


Name:
Anni (Annalouise@falkhf.de)
Datum:Mo 14 Jul 2008 18:36:40 CEST
Betreff:Träume
 

Was Träume sind?
In Träumen kommen unsere wahren Ängste und Wünsche, alles was uns im Unterbewusstsein beschäftigt zum vorschein. Bevor du deiner Angst nicht im Traum begegnet bist, weißt du vieleicht nicht, wie tief diese Angst in dir Steckt. Selbst "zeug" das auf den ersten blick keinen Sinn ergibt, hat auf verdete Weise etwas mit dem zu tun was du tief im Innern fühlst. Träume geben dir einen Einblick in dein Unterbewusstsein!

 Antworten auf diesen Eintrag | Zeige Antworten auf diesen Eintrag (10)
 
2


Name:
Buffysw (sandy_wilde@web.de)
Datum:Sa 01 Sep 2007 20:19:17 CEST
Betreff:Träume
 

In unseren Träumen verarbeiten wir unsere Erlebnisse
Auch scheinbar wirre Sachen haben eine Bedeutung
Menschen die nicht Träumen bzw. vom schlafen abgehalten werden, werden nach einer zeit sterben da der Körper die Sachen nicht verarbeiten kann. Bleibt nur die frage wie scheinbar unsinnige sachen denen Traumdeuter einer Bedeutung zusprechen unser Gehirn dies weis das diese dinge eine gewisse bedeutung haben???

 Antworten auf diesen Eintrag | Zeige Antworten auf diesen Eintrag (4)
 
1


Name:
Alleinheit (ernsternesto@gmx.net)
Datum:Mi 01 Aug 2007 12:39:05 CEST
Betreff:Träume, woher und warum?!
 

Einer der geistweltlichen Bedeutungen die mir sehr vernachläßigt scheinen ist das Weltbild. Wir Menschen machen uns durchs Erleben ein Bild der Welt, eine Reflektion der äußeren Realität. Die einzelnen Erfahrungen eines Tages, all das was wir gesehen, gehört, gefühlt oder 'nur' gedacht haben, hinterlassen ihre Spuren in uns.
Zuerst handelt es sich bei den Tageserfahrungen um einen 'unreflektierten' Haufen von Sinneseindrücken. Das nachhaltig Wertvolle davon SOLL in unser Weltbild einfließen und unsere Vorstellung der Realität nachhaltig erweitern.
Wenn wir Träumen verarbeiten wir das zutags erlebte. Im Traum messen wir die Erfahrungen mit dem bestehenden inneren Weltbild. Wir durchleben alles nochmal und nochmal und ein bißchen anders und so und in Verbindung mit nochwas anderem uns. aber... um zur wechselseitigen Verifikation der Erfahrungen UND des Weltbildes.
Wenn wir z. Bsp. was erleben was für uns bisher undenkbar war, dann muß entweder die Erfahrung als Sinnestäuschung verworfen werden oder unser Weltbild muß erweitert werden.

Träumen ist das Wachsen und Werden unseres Weltbildes anhand des Erlebten.

Je stärker, weiter und wahrhaftiger unser Weltbild umso stärkeren und wahrhaftigeren Erfahrungen sind wir mächtig (und genötigt). Deshalb gehen die Weisen so gerne auf Reise.

Alles (=) Liebe, Ernesto ~:)

 Antworten auf diesen Eintrag | Zeige Antworten auf diesen Eintrag (6)
 


 Zurück zur Homepage