Herzlich willkommen im Philosophischen Café von Sinnsuchen.de!

Ihr Moderator ist Gregor Nottebom




 Zurück zur Homepage 


Ebene 1  (Hoch)Einträge: 3 | Aktuell: 1 - 1Neuer Eintrag
 
1


Name:
Alexander (@marxliebknecht@yahoo.de)
Datum:Sa 23 Mär 2013 00:08:49 CET
Betreff:Wohin sich der Mensch bewegt.
 

Der Mensch hält sich der Natur gegenüber für überlegen, aber die Frage ist wer braucht wen? Wenn der Mensch die Natur durch seine Gier vernichtet zerstört er sich selbst. Sein bestreben ist es bisher gewesen die Natürlichen Vorkommen der Welt zu Plündern ohne Rücksicht auf die Umwelt oder seine eigene Art. Stellt man sich die Frage weshalb er das macht, so kommt man meiner Meinung zu dem Schluss das die Menschheit technisch sich sehr schnell entwickelt, doch die Bildung des Geistes und die Weiterentwicklung der Gesellschaft, welche damit einher gehen sollte, nicht statt findet.
Ich komme zu dem Schluss das dieses Ungleichgewicht mit der Vernichtung unserer eigenen Lebensgrundlage einhergeht. Wir glauben die Natur zu unseren Zwecken zu Formen doch in Wahrheit vernichten wir Sie damit unsere Gier nach Macht, Wohlstand, und vor allem Geld befriedigt wird. Das bedeutet nicht das es keine moderne Technik geben kann/darf aber der Zweck zu dem wir sie einsetzen ist äußerst primitiv. Alles kann im Einklang leben, es kommt darauf an was uns antreibt, und wie bereit wir sind der Wahrheit ins Gesicht zu sehen, es ist eine typisch menschliche Verhaltensweiße es zu ignorieren das sie dabei ist sich selbst zu Vernichten, die Menschen werden erst laut aufschreien und verzweifelt nach echten Lösungen suchen wenn es zu spät ist. Das ist übrigens auch eine äußerst Primitive Verhaltensweise, man sehe sich als Beispiel die Geschichte der Osterinseln im Pazifik an.´
Also stellt sich die frage ist der Mensch wirklich so klug wie er denkt oder nur ein technisch sehr begabtes Tier

 Antworten auf diesen Eintrag | Zeige Antworten auf diesen Eintrag (2)
 


 Zurück zur Homepage